Schlagwort-Archive: Immobilien

Wenn ein unbebautes Grundstück gemeint ist, wird eine Immobilie auch Liegenschaft genannt. Mit Anwesen ist meistens ein bebautes Grundstück gemeint. Dasselbe gilt in der Schweiz für Liegenschaft, während Anwesen in der Schweiz ungebräuchlich ist. Im österreichischen Sprachgebrauch werden Immobilien als Realitäten bezeichnet.

Privater Immobilienverkauf ist nicht ohne Risiko

Ohne professionelle Unterstützung drohen Ärger und Wertverlust
Immobilien stellen einen hohen Wert dar – nicht selten sind sie der wertvollste private
Sachwert des Eigentümers.
Wer seine Immobilie erfolgreich verkaufen will, sollte daher bereits im Vorfeld einige Entscheidungen treffen und die richtigen Antworten auf entscheidende Fragen kennen: Wie hoch ist der Marktwert des Objekts? Wie wird es erfolgreich am Markt platziert? Was ist bei der Kaufabwicklung alles zu beachten?
Diese und andere Überlegungen führen meist zu der Erkenntnis,
dass man hier als Laie schnell an die Grenzen seines Know hows stößt.

Guter Expertenrat ist nicht teuer
Beim An- und Verkauf von Autos, Antiquitäten oder anderen hochwertigen Gütern ist
es heute bereits eine Selbstverständlichkeit, sich einem Fachmann anzuvertrauen,
denn nur er kennt die aktuelle Marktsituation und kann dank seiner Kenntnisse und
Kontakte ein Angebot am Markt treffsicher platzieren.
Umso mehr gilt dies auch für den Verkauf einer Immobilie.
Nur auf den ersten Blick scheint die Beauftragung eines Immobilienberaters ein unnötiger zeitlicher und finanzieller Mehraufwand zu sein;
tatsächlich macht sich der Gang zum Experten aber schnell und in vieler Hinsicht
bezahlt.
Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten,
wir melden uns umgehend bei Ihnen.

(*) Pflichtfelder

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

 

 

Allgemein, Bayern, Immobilienbesitzer, Immobilienverkäufer, Verkauf, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Immobilie zum Höchstpreis verkaufen

Egal, ob Verkauf, Scheidung oder Erbfall –
häufig stellt sich die Frage zu was für einem Preis
kann ich denn meine Immobilie verkaufen.
Verlassen Sie sich hierbei auf die Hilfe von Profis.
Immobilien-Verkauf  mit dem Makler rechnet sich.

(*) Pflichtfelder

Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

 

 

 

Allgemein, Bayern, Immobilienbesitzer, Immobilienverkäufer, Verkauf, , , , , , , , , , , , , ,

Wir gelten weithin als Marktführer

Wir gelten weithin als Marktführer für hochwertige Wohnimmobilien
und stehen Ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite.
Unser hervorragender Ruf ist das Ergebnis unserer Professionalität
und des erstklassigen Kundenservices.
Wir bieten einen innovativen Ansatz für den An- und Verkauf von Immobilien.
Durch stabile Geschäftsbeziehungen stellen wir sicher,
dass unsere Geschäftspartner von uns und unseren Leistungen profitieren können.
Welche Immobilienpläne Sie auch haben:
Kontaktieren Sie uns.

DNG-Immobilien
09720/8770031
Kontaktformular

Unsere Immobilienmakler bieten einen erstklassigen Service
beim Verkauf verschiedenster Immobilien — von historischen bis hin zu modernen Gebäuden, in der Stadt oder auf dem Land. Jeder Verkauf wird von einem erfahrenen Makler mit Kenntnissen des lokalen Marktes abgewickelt. Wir legen Wert auf hervorragende Leistungen und einen ausgezeichneten Service.
Wir geben stets unser Bestes, um die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen.

Bedeutung von DNG
Dein Nächster Gedanke

DNG-Immobilien gibt es seit 2005
DNG Immobilien ist eine geschützte Wortmarke von Markus W. Ebert

 

Allgemein, Bayern, Immobilienbesitzer, Immobilienverkäufer, Investment, Kapitalanlage, Kreisfreie Stadt Aschaffenburg, Kreisfreie Stadt Schweinfurt, Kreisfreie Stadt Würzburg, Landkreis Aschaffenburg, Landkreis Bad Kissingen, Landkreis Haßberge, Landkreis Kitzingen, Landkreis Main-Spessart, Landkreis Miltenberg, Landkreis Rhön-Grabfeld, Landkreis Schweinfurt, Landkreis Würzburg, Mittelfranken, Niederbayern, Oberbayern, Oberfranken, Oberpfalz, Pflegeimmobilie, Schwaben, Unterfranken, Verkauf, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Immobilienmarkt Deutschland: Die Lage zählt

Der Immobilienmarkt in Deutschland entwickelt sich stetig. Die fortschreitende Globalisierung und eine veränderte Altersstruktur beeinflussen den Immobilienpreis. Vor allem in Ballungsgebieten und Großstädten steigen die Quadratmeterpreise sowohl bei Kauf- als auch Mietimmobilien. Für viele Käufer ist der Erwerb einer Immobilie daher inzwischen mehr als „nur“ eine Altersvorsorge: Häuser und Wohnungen im Zentrum gewinnen auch als Investitionsobjekt an Attraktivität. Das hat Auswirkungen auf die Immobilienpreise. Wer heute ein Haus oder eine Wohnung in Hamburg kaufen möchte, zahlt pro Quadratmeter rund acht Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor. Seit 2013 sind die Quadratmeterpreise für alle Immobilientypen – vom Einfamilien- und Reihenhaus bis hin zur Penthouse-Wohnung – um insgesamt 22 Prozent gestiegen. Ähnlich sieht es in Metropolen wie Stuttgart, München, Düsseldorf, Köln oder Berlin. Der durchschnittliche Angebotspreis für Eigentumswohnungen in der Hauptstadt stieg zwischen Juni 2016 und Juni 2017 um zehn Prozent. Bei Einfamilienhäusern lag er wegen der hohen Nachfrage sogar zwölf Prozent höher.

Allgemein, Immobilienbesitzer, Investment, Kapitalanlage, , , , , , , , , ,

Immobilienmarkt – Die besten Immobilienaktienfonds

Immobilienpreise und Mieten steigen weiter, vor allem in den Ballungsräumen. Mit diesen zehn Fonds können Anleger mit wenig Einsatz vom Boom profitieren.

Das Baugeld ist billig, die Konjunktur läuft und in Metropolen bleibt das Angebot an freiem und bezahlbaren Wohnraum knapp: Vieles spricht dafür, dass Preise und Mieten auf dem Immobilienmarkt weiter steigen werden. Wer damit Geld verdienen will, muss heutzutage tief in die Tasche greifen. Ein Direktinvestment in Beton ist teuer und sprengt häufig den Rahmen der meisten Privatanleger-Depots. Denn selbst wer Millionen auf dem Konto hat und nur einen Teil in ein Haus investiert, geht ein hohes Risiko ein: Reparaturen und Leerstand können die Rendite gewaltig drücken, von Staatseingriffen wie der Mietpreisbremse ganz zu schweigen. Das investierte Kapital ist außerdem an das Objekt gebunden – unrentable Immobilien wieder loszuwerden, kann Jahre dauern.

Um dennoch vom Preisboom auf dem Immobilienmarkt zu profitieren, setzen immer mehr Anleger auf Immobilienaktien. Sie sind sehr flexibel, lassen sich oft auch kurzfristig weiterverkaufen und kombinieren somit die Vorteile von Immobilien mit der Liquidität börsennotierter Aktien. Europäische Immobilienaktienfonds haben in den vergangenen drei Jahren außerdem mehrheitlich gute Renditen erzielt: Laut einem Rating des Analysehauses Morning Star lag die durchschnittliche Dreijahres-Performance der zehn bestbewertesten europäischen Immobilienfonds bei 9,08 Prozent pro Jahr. Für das laufende Jahr liegt der Rendite-Durchschnitt bei jährlich 7,06 Prozent.

Am besten im Morning-Star-Ranking abgeschnitten hat F&C Real Estate Securities Fonds mit einer Wertentwicklung von 13,67 in den vergangenen drei Jahren. Der Fonds investiert zu hundert Prozent in Aktien börsennotierter europäischer Immobilienunternehmen sowie Unternehmen, die sich auf dem europäischen Immobiliensektor engagieren. Seine Dreijahres-Performance liegt knapp zwei Prozentpunkte vor dem Zweitplatzierten im Ranking, dem Henderson Horizon Pan European Property Equities Fonds. Dieser erreichte auf Sicht von drei Jahren zuletzt eine Wertsteigerung von 11,76 Prozent. Anders als der F&C-Fonds setzt der Fonds auf langfristigen Kapitalzuwachs durch die Anlage in Dividendenpapiere von Gesellschaften, die einen Großteil ihres Ertrags aus dem Eigentum und der Verwaltung von Immobilien in Europa erzielen. Mit 9,60 Prozent nimmt die Deutsche Wohnen den größten Posten im Fonds ein, gefolgt von Unibail Rodamco mit 7,40 Prozent.

Zweistellige Renditen

Für das laufende Jahr liegt der Henderson Horizon Pan European Property Equities Fonds mit einer bisherigen Wertsteigerung von 11,04 Prozent weit vorn auf Platz Eins im Morning-Star-Ranking. Einzig der KBC Select Immo Europe Plus Fonds, der mit Platz 5 im soliden Mittelfeld rangiert, erreicht mit 10,11 Prozent ebenfalls ein zweistelliges Ergebnis.

Am hinteren Ende der Skala steht der SemperProperty Europe Fonds. Mit einer Einjahres-Performance von minus 1 Prozent erwirtschaftete der Fonds als Einziger unter den Top 10 ein negatives Ergebnis. Der Fonds erwirbt direkt oder indirekt Immobilienaktien und Aktien gleichwertiger Immobilienwertpapiere von Unternehmen, die ihren Sitz in Europa haben. Mit 8,38 Prozent nimmt Unibail Rodamco den größten Posten im Depot ein. Mit einer Wertentwicklung von 4,25 Prozent pro Jahr in den vergangenen drei Jahren erreichte der Fonds nur ein Drittel der Performance des Erstplatzierten.

 

Quelle: Immobilienmarkt:
Die besten Immobilienaktienfonds von Alexandra Jegers

Immobilienbesitzer, Investment, Kapitalanlage, , , , , , , ,